Hier finden Sie uns

 

Komitee Freigericht

c/o Gemeinde Freigericht

Rathausstr. 13

63579 Freigericht

Kontakt

komiteefreigericht@gmail.com

Jahreshauptversammlung 2021

1. Tätigkeitsberichte zu den Aktivitäten in 2019/2020

 

50 Jahrfeier

Die Feier zum 50. Bestehen des Komitees fand am Samstag, 23.3.2019, Alte Kirche in Altenmittlau, 17.00 Uhr statt. Der Mandolinenclub Alpenrose aus Horbach umrahmte die Feier mit diversen Musikstücken, die sämtlich europäischen Bezug Mit Stolz schauten wir auf 50 Jahre Bestehen zurück und erinnerten an Vereinsgründung sowie den Verschwisterungsvertrag mit St. Quentin- Fallavier. Ernst Müller, unser Zeitzeuge, überzeugte mit einem hervorragenden Vortrag zur Geschichte unseres Vereins. Den verstorbenen Gründungsmitgliedern und den hatten.verstorbenen Vorsitzenden gedachten wir mit einer Schweigeminute. Zahlreiche Ehrengäste, wie die MdB Bettina Müller, der Landtagsabgeordnete Christoph Degen und der Vertreter des Landrates Torsten Stolz, Herr Schüssler, und Dr. Eitz konnten begrüßt werden. Sie entrichteten jeweils Grußworte. Wir dankten den zahlreichen Personen, Vereinen und Institutionen, die sich große Verdienste um die Europäische Verständigung in den vergangenen Jahrzehnten erworben haben. An die Initiatoren der ersten Stunde zu den Kontakten zu St Quentin-Fallavier, Hans- Dieter Naumann, Doris Weber, Ferdi Kempf und Heidi Fronek wurde erinnert. Ganz besonderer Dank ging an alle Gastfamilien, die im Laufe der Jahrzehnte immer wieder Gäste aus St. Quentin- Fallavier und Gallicano nel Lazio aufgenommen haben. Urkunden für besondere Verdienste für die Europäische Verständigung erhielten aus der Hand von Bürgermeister Dr. Eitz Hans- Dieter Naumann, Ernst Müller, Dr. Willi Müller und Corinne Michard. Einen äußerst interessanten Blick in die Zukunft wagte unser junges Vereinsmitglied Juris Rempeters, der eindrucksvoll über seine Erfahrungen zu den Jugendbegegnungen berichtete. Die Feier endete mit der Europahymne.

 

 

Arbeitstreffen Macon März 2019

Am Arbeitstreffen in Macon nahm wir Freigerichter mit 15 Personen teil. Wir stellten unsere Planungen zur Jugendbegegnung für den Sommer 2019 in Freigericht vor. Die Gallicanesen warben für die Bürgerbegegnung im September in Gallicano nel Lazio. Unsere französischen Kollegen hatten eine Stadtführung für den Samstagnachmittag organisiert. Der Abschluss des Arbeitstreffens erfolgte im Maison Maconnaise des Vins, einem traditionellen Weinkeller mit Museumscharakter.

 

Jugendbegegnung in Freigericht 6.7.- 13.7.2019

Im Juli 2019 kamen 24 Jugendliche und ihre Betreuer für eine Woche in Freigericht zusammen. Nach der Ankunft und dem freundlichen Empfang im Rathaus und in den Gastfamilien ging es für alle Teilnehmer für 3 Tage in das Jugendzentrum Ronneburg. Vor Ort konnten sich die Jugendlichen erst spielerisch kennenlernen und anschließend gemischte Teams bilden. Nun ging es an die Sache, denn diese Jugendbegegnung stand unter dem Motto*Jeden Tag für die Zukunft unseres Planeten - nicht nur freitags*. Angefeuert durch die Rede von Greta Thunberg auf dem Klimagipfel in Katowitz tauschten die Jugendlichen eigene Erfahrungen zur Bewegung *Fryday for Future*, zu alternativen Energien, zur Elektromobilität in den Gemeinden usw. Anschließend wurden bereits zu Hause vorbereiteten Präsentationen zur alternativen Energieerzeugung, Abfallwirtschaft und Umwandlung der Abfälle in Energie usw. vorgestellt. Bei einem *Drei Länder Quiz* konnten Teams eigenes Wissen zu Umweltfragen prüfen. Es wurde auch praktisch gearbeitet, denn die Jugendlichen durften den Energieverbrauch vieler Haushaltsgeräte selbst messen und die Energiekosten berechnen und je nach Land vergleichen. Es wurde gewandert (zur Ronneburg), gespielt und getanzt.
Abschließend gestalteten die Teams eigene Plakate in drei Sprachen
mit Aufrufen zum Schutz des Planeten. Diese wurden laminiert, auf Holzpfosten montiert und entlang eines Spazierweges in Horbach gemeinsam mit *Energiestammtisch * aufgestellt. So entstand unser *Pfad der Nachhaltigkeit*. Zu den Höhepunkten der Begegnung zählten eine spannende Fahrt in den Solardraisinen im Odenwald, eine Tagesfahrt nach Frankfurt/ Main, Waldführung mit Herrn Oskar Ludwig und das traditionelle Abschlussfest in Horbach. (Bericht von Jelena Hofmann) Wir haben mit unserer Jugendbegegnung den 2. Europapreis 2019 des IPZ (= Institut für Europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit) gewonnen.

 

 

Bürgerbegegnung in Gallicano nel Lazio 5.9.21 bis 9.9-2019

In 2019 fand die traditionelle Bürgerbegegnung in Gallicano nel Lazio statt. Thema des Treffens der deutsch-französisch-italienischen Partnerschaftsbegegnung war das „Europa für die Bürger“. Dabei ging es um das Europa der Zukunft, verknüpft mit der Frage, ob Europa, angesichts zunehmender Globalisierung und Populismus, den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gewachsen sei. Neben diesen ernsten Themen gehörten natürlich auch kulturelle Ausflüge und Unternehmungen mit den Gastfamilien zu dem abwechslungsreichen Programm. Dementsprechend ging es gleich am Freitagvormittag nach Rom, wo die Teilnehmer gemeinsam eine Stadtrundfahrt machten und wir einen guten Überblick über die unzähligen Sehenswürdigkeiten bekamen- Kolosseum, Vatikan, Piazza del Popolo – um einige zu nennen. Danach erkundeten wir zusammen die Spanische Treppe, den Trevi Brunnen, das Pantheon, Montecitorio, Sitz der italienischen Abgeordnetenkammer sowie Palazzo Madama, in dem der italienische Senat zusammenkommt.  Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, bevor alle müde und glücklich zum Abendessen in die Gastfamilien zurückkehrten.

Am Samstagvormittag begrüßte dann der Vorsitzende des italienischen Komitees Danilo Sordi die deutschen und französische Gäste. Jedes Komitee hatte eine Power Point Präsentation zum Thema „Europa der Bürger“. In der anschließenden interessanten Debatte ging es um die Fragen, wie wir angesichts eines steigenden Populismus und wirtschaftlicher Probleme ein sicheres Zusammenleben und eine multikulturelle Akzeptanz gestalten können. Es bestand allgemeiner Konsens darüber, dass die Zukunft in den Händen der Jugendlichen von heute und in deren Mitgestaltung eines friedlichen und fairen Europas liege. Nach der Überreichung der Gastgeschenke verbrachten die Teilnehmer den Nachmittag in den Gastfamilien. Der Abend war dann dem geselligen Miteinander mit Musik und gastronomischen Spezialitäten gewidmet. Am Sonntagmorgen fuhr die gesamte Gruppe von über 50 Teilnehmern mit einem Reisebus nach Frascati, einem der berühmten „Castelli Romani“ in den Albaner Bergen, wo wir die Villa Falconieri besichtigten. Nach dem Mittagessen in einer landestypischen „Grotta“ durften wir bei schönstem Wetter verschiedenen Ausführungen rund um die Geschichte und die Mythen Roms, vorgetragen in Originalkostümen, folgen. Dazu gehörten die Rede des um 217 v. Christus geborenen Marcus Porcius Catos und die schicksalshafte Entscheidung Lucretias, Suizid zu begehen, nachdem sie von Tarquinius Superbus entehrt worden war.

Nach diesen ereignisreichen und intensiven Tagen hieß es am Montagvormittag dann Abschied zu nehmen von bella Italia. Wie immer kehrten wir nach Freigericht zurück mit dem Gefühl der Bereicherung und mit der Gewissheit, viele interessante Gespräche geführt und Begegnungen mit alten und neuen Freunden gehabt zu haben. (Bericht von Sabine Crede- Rempeters)

 

Wanderung am Lago di Bracciano unweit Roms vom 13.9.- 16.6.2019

Am Freitag den 13.9.2019 trafen sich im Ferienpark von „il casale Residence“ eine Gruppe von 4 Italienern, 4 Deutschen und 11 Franzosen um in der Gegend vom Lago Bracciano 3 Tage zu wandern. Im Ferienpark konnten kleinere Gästehäuser bezogen werden und bei sonnigen Temperaturen wurde schon am Anreisetag das Schwimmbad eifrig genutzt. Mit einem kleinen Ausflug nach Trevignano Romano am Lago endete der erste Tag nach einem klassischen italienischen Abendessen in einem Restaurant. Am Samstag starteten wir früh unsere Wanderung in Mazzano Romano mit dem Tagesziel „Calcata“, einer auf Felsen gebauten wunderschönen alten Stadt. Tags darauf wanderten wir leichtfüßig im Valle de Treja flussabwärts, um an den Wasserfällen „Cascate di Monte Gelato“ unser Picknick zu machen. Der Abreisetag war ganz und gar dem Lago Braccaino gewidmet. Hier konnte noch einmal nach Herzenslust im See geschwommen und kleinere Wanderungen unternommen werden.

Nach einem fantastischem Abschlussessen direkt am See verabschiedeten sich die Teilnehme und versprachen im Herbst 2020 sich wieder zu treffen zur Wanderung im Vercors. (Bericht vom Jürgen Viel)

 

 

Wanderung im Vercors 11.9.2020- 14.9.2020

Treffpunkt am 11. September auf dem Campingplatz „La porte St Martin“ in Saint Martin en Vercors für 17 Teilnehmer aus Saint Quentin Fallavier, 4 Italiener und 2 Freigerichter. Nachdem alle in „Chalets“, „Gites“, Mobil-home, „Casanottes“ oder Wohnmobilen installiert sind, machen wir unsere erste leichte Wanderung in der Umgebung von Saint Martin. Dann möchten wir alle gern Flüssigkeit-Verlust ausgleichen und die „Spécialités du Vercors“ genießen (Tartiflettes, Ravioles, Tarte aux noix, ...). Am Samstag, dem 12. September, Wanderung auf dem „sentier de Karst“ in Le Fond d’Urle, mit Höhlen, vielen Kühen, Pferden, Schafen. Abendessen im Restaurant des Hotel du Vercors. Wir wandern am Sonntag, dem 13. September durch den Wald bis zum „Belvedère de Révoulat“ und nach der Mittagspause wieder zurück. Am Abend beschäftigt Christian uns mit Geschicklichkeitsspielen, wo die Damen sich besser schlagen als die Herren. Am Montag früh fahren und fliegen die 2 italienischen Paare zurück. Die restliche Truppe verlässt den Campingplatz und fährt zu der Höhle von Choranche. Dort besichtigen wir die Höhle und essen noch einmal gemeinsam im Restaurant. Dann heißt es noch «Merci, au revoir et à bientôt au lac de Constance !» (Bericht von Pierre Eymard)

 

 

Besuch Hanauer Hafen am 16.11.2019

Um 11:00 Uhr trafen sich 14 Komiteemitglieder des Vereins zu einer Besichtigung des Hanauer Hafens in Hanau.

Nach einer ausführlichen Präsentation von Zahlen und Daten zum Hanauer Hafen wurden uns Einblicke in die Geschichte und über die jüngsten Entwicklungen vorgestellt. Danach sammelten wir uns draußen am Hafenbecken, um unmittelbare Eindrücke hautnah zu erleben, so wie eben die Arbeit im Hafen vor sich geht. Die Führung folgte über Schotter und Schienen zu verschiedenen Verladeplätze entlang des Hafenbeckens. Wir konnten zusehen, wie Schüttgutwagons der DB Kalisalz von Fulda in ein Schiff verladen wurden. Mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen verließen wir den Hafen, um zu einem späten Mittagessen am Strandbad in Rodenbach zu gelangen. (Bericht von Jürgen Viel)

 

 

Tagungsbesuch am 12.3.2020

Renate, Heidrun und Heribert nahmen an einer Tagung des Hessischen Europaministeriums in Eschwege teil. Das Thema waren die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten von Begegnungen. Verschiedene Organisationen haben ihre Fördermöglichkeiten dargestellt.

 

 

Besuch der historischen neuen Altstadt Frankfurt am 13.4.2019

Bernd Hain hatte eine Führung durch die neu errichte Altstadt in Frankfurt organisiert. Der Abschluss dieser gemeinsamen Komiteeaktion fand in Sachsenhausen statt.

 

 

Arbeitstreffen Gallicano nel Lazio 31.1.2020 – 2.2.2020

Am Arbeitstreffen in Gallicano nel Lazio Ende Januar 2020 nahmen Heidrun, Pasquina, Heribert und Bürgermeister Dr. Eitz teil. Wir Freigerichter stellten das Programm der Bürgerbegegnung 2020 zu Pfingsten 2020 vor und warben für die Teilnahme. Die Franzosen präsentierten ihr Programm für die Jugendbegegnung in den Sommerferien 2020. Bekanntlich fielen beide Begegnungen der Corona-Pandemie zum Opfer.

 

 

Naturparkführung und Wanderung Michelbacher Weinberge

Die von Heidrun geplante Aktivität des Komitees Besuch der Benediktiner Abtei in Seligenstadt fiel wegen der Corona-Pandemie aus. Lediglich die Naturführung mit Oskar Ludwig am 5.8.2020 und die Wanderung in Michelbacher Weinbergen am 10.10.2020 konnten realisiert werden.

2. Bericht des Kassierers

Kassenbericht für 2019 zur Mitgliederversammlung

 

Die Kassenprüfung am 10.Februar 2020 war ohne Beanstandung. Geprüft wurden die Vorgänge des Jahres 2019 (Belege und Kontoauszüge). Kassenprüfer waren Dr. Manfred Kirschning und Ekkehart Franzke. Unsere Aktivitäten wurden ausführlich dargestellt. Finanziell stellt es sich so dar:

 

Unsere Ausgaben: Für das Arbeitstreffen in Macon/Frankreich, für die Bürgerbegegnung in Gallicano nel Lazio/Italien, für die Jugendbegegnung in Freigericht und für unsere Feier zum 50-jährigen Jubiläum Insgesamt: 16.663,55 Die Mehrausgaben in Höhe von -14,46 Euro wurden aus dem Übertrag von 2018 getragen. Einnahmen: 16.649,09 Die Ausgaben des Vereins wurden durch Mitgliedsbeiträge, den Zuwendungen der Gemeinde Freigericht, weiteren Spenden und den Eigenbeteiligungen der Mitglieder bei unseren Veranstaltungen getragen. Anlässlich der Feierstunde zu diesem 50-jährigen Vereinsjubiläum haben die Gemeinde Freigericht, der Landrat des Main-Kinzig-Kreises, der Vereinsring Altenmittlau, unser Ehrenmitglied Altbürgermeister Franz und Ehefrau, unserem Verein gespendet. Außerhalb der Jubiläumsfeierlichkeiten, insbesondere für die Jugendbegegnung 2019 in Freigericht, haben unser Mitglied, Renate Stock, Oskar Ludwig, MdB Bettina Müller, der Energiestammtisch Freigericht und Bürgermeister Dr. Eitz Geldbeträge gespendet. Allen Zuwendungsgebern ein herzliches Dankeschön, besonders dem Herrn Bürgermeister, den Gremien der Gemeinde Freigericht und den freiwilligen Spendern. Mit diesen Zuwendungen konnten die Ausgaben des Vereins ausgeglichen werden. Mit Datum vom 05.07.2019 wurde uns vom Finanzamt Gelnhausen der Freistellungsbescheid für 2016 bis 2018 zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer erteilt. Dies beinhaltet die Ausstellung von Spendenbescheinigungen für die nächsten fünf Jahre (ab 05.07.2019). (Bericht Bernd Hain)

 

3. Bericht der Kassenprüfer 

Die Kassenprüfer Dr. Manfred Kirschning und Ekkehart Franzke haben am 10.2.2020 die Kasse mit der Bemerkung – ohne Beanstandung – geprüft.

 

4. Entlastung des Vorstandes 

Die Kassenprüfer schlagen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Vorstandes vor.

 

5. Neuwahlen des Vorstandes 

Zu den Neuwahlen schlagen wir aufgrund der derzeitigen Kontaktreduzierungen die Personen auf der Vorschlagsliste vor, siehe weiter unten. Wir bitten, die nachfolgend vorbereitenden Abstimmungsvordrucke zu benutzen und sie uns alsbald zurückzusenden.

 

6. Ausblick

Das für den 19.2.2021 geplante Arbeitstreffen in der Jugendherberge Würzburg haben wir abgesagt. Unsere französischen Freunde wollen an ihrer Planung zur Jugendbegegnung 2021 für den Moment festhalten. Darüber hinaus ist uns aufgrund der Coronapandemie leider kein Ausblick möglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Komitee für Europäische Verständigung Freigericht e.V.